Judenfeindschaft hat eine lange Geschichte. Sie trat in der Regel dann auf, wenn Völker in unter ihnen lebenden Juden eine Bedrohung ihrer Volkskörper erkannten bzw. zu erkennen glaubten. Ein Problem war und ist, daß gerade von der breiten Masse des Volkes nach wie vor nicht immer unterschieden werden kann oder will einerseits zwischen Juden, die die Schädigung des Volkskörpers zum Ziel haben und andererseits solchen, welche in friedlicher Koexistenz mit dem Wirtsvolk leben wollen und dies auch glaubhaft machen. Der schon während der Antike und des Mittelalters vorhandene Antijudaismus erreichte in Deutschland und Europa während des Ersten Weltkrieges eine neue, verschärfte Dimension.

Die ablehnende Haltung gegenüber Juden erfaßte in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts neben Polen und Deutschland praktisch den gesamten europäischen Kontinent. Die Nationalsozialisten wollten dieser gefährlichen Entwicklung Einhalt gebieten, z.B. indem sie eine Umsiedlung von Juden in einen abgegrenzten Staat außerhalb Europas thematisierten. Als Zielorte erwogen wurden Palästina, Ecuador, Kolumbien und Venezuela. Ein weiterer deutscher Vorschlag einer jüdischen Umsiedlung war der Madagaskar-Plan. Die Vorstöße von seiten Deutschlands zur Lösung der Judenfrage blieben aber ohne Unterstützung. Die meisten Länder verweigerten den  Juden  die  Ein-  bzw.  die  Durchreise.

"Der Gründungsakt Israels bestand aus Lügen und Täuschung. Eine der größten Lügen ist die Fabel vom Holocaust. … Um die Schaffung des zionistischen Regimes nicht in Frage zu stellen, wird man in Europa mit Gefängnis bestraft, wenn man dagegen Stellung bezieht. In den USA und Europa kann man wohl politische Mandatsträger im Rahmen der Meinungsfreiheit angreifen. Aber es gilt als Todsünde, wenn jemand die Hintergründe zur Schaffung des zionistischen Regimes öffentlich macht. Wer das tut, macht die unglaublichsten Erfahrungen. … Wer sich der Freiheit und Gerechtigkeit verpflichtet fühlt, kann sich nicht in Einklang mit dem zionistischen Regime befinden, dessen Grundlage Unrecht, Unterdrückung und Freiheitsentzug ist. … Das zionistische Regime fungiert als Eckpfeiler allen Imperialismus und Unmenschlichkeit. Diese Regime ist die Verkörperung von Materialismus und Kapitalismus des Westens. Es repräsentiert die ganze Brutalität der imperialistischen Mächte. … Israel setzt die Propagandamaschine seiner weltweiten Lobby gegen jedes Land der Welt ein, das den Weg des technischen Fortschritts beschreitet."


Als 1905 die kommunistische Revolution in Rußland fehlschlug, und die Juden aus Rußland vertrieben wurden, gingen sie alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt. Niemanden in Deutschland kümmerte es ob ein Jude abends nach Hause ging, seinen Rolladen herunterließ und "Shema Yisroel" oder "Unser Vater" sagte. Dann aber haben sie Deutschland verraten und verkauft, und zwar nur aus einem Grund, nur um Palästina zu besitzen. Als ihr "Jewish Commonwealth."


Und hier sind nur einige Gründe, weshalb die Juden als Feinde Deutschlands galten

Balfour- Deklaration, die Juden unter Rothschild und Brandeis bringen die USA in den 1.Weltkrieg gegen Deutschland und bekommen im Gegenzug Palästina von den Briten versprochen. Durch diesen jüdischen Verrat wurden Deutschlands Friedensangebote auf schmählichste Art abgewiesen, der Krieg wurde ausgedehnt und viele Europäer starben für den Judenstaat.

117 jüdische Vertreter unter der Führung von Bernhard Baruch nehmen an den Versailer Verhandlungen teil. Ihrem Einfluss, v.a. Rothschild, sind die immensen Reparationszahlungen und die deutschen Gebietsverlußte zu verdanken. Das Ziel der Juden war der Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft.

Hyperinflation und der Wirtschaftszusammenbruch bringen Not und Elend über Millionen Deutsche. Jüdische Bank- und Geschäftsleute nutzen die von ihnen ausgelöste Depression, um die Menschen ihrer Ersparnisse zu berauben und grosse Teile der deutschen Industrie aufzukaufen.

Ungefähr 0.5 % der Einwohner waren Juden, und doch kontrollierten sie die ganze Presse, und sie kontrollierten den Großteil der Wirtschaft, weil sie, als die Deutsche Mark abgewertet wurde, mit ihrem wertvollem Dollar praktisch alles aufkauften.

Wenige Tage nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten erklärte das internationale Judentum Deutschland den Krieg und rief zum Boykott deutscher Waren in der ganzen Welt auf.


Bis zu dieser Zeit wurde keinem Juden in Deutschland auch nur ein Haar gekrümmt. Die Juden hatten nichts zu erleiden, mußten nicht hungern, wurden nicht attackiert oder ermordet. Natürlich sagten sich die Deutschen: "Wer sind diese Menschen, die unser Land boykottieren, unser Volk arbeitslos werden lassen und unsere Industrie zum Stillstand führen? Wer sind diese Menschen, daß sie so etwas machen?" Erst jetzt wurden die Rassegesetze eingeführt und die Juden wurden in der Gesellschaft und in der Lebensqualität benachteiligt.

1917:
1919:
1923:
1927:
1933:
1935:
Um so erschreckender sind die Lehren,  die heute von Rabbinern gelehrt werden

Rabbi Yitzak Ginsburg lehrt: "Wenn ein Jude eine Leber benötigt ... erlaubt die Tora wahrscheinlich, einem gerade vorbeikommenden Nichtjuden die Leber gewaltsam zu entnehmen. Jüdisches Leben ist unendlich viel heiliger und einmaliger als nichtjüdisches." Jewish Fundamentalism, Pluto Press, London 1999, Seite 62

Auszüge aus Rabbi Ytzak Ginsburg's Lehren: "Im Lande Israel hat kein Araber das Recht zu existieren. ... Ganz klar, Araber stehen auf der Kulturleiter der Welt weit unten. ... Goldstein's Tat [29 Moslems zu ermorden] stellt die Erfüllung einiger Gebote des jüdischen Gesetzes dar. Dazu gehört auch, Rache an Nichtjuden zu üben." Ha'aretz, Israel, Nov. 05, 2003

Die Lehre von Rabbiner Shneur Zalman, einer der berühmtesen Halacha-Gelehrten: "Die Seelen der Goijim (Nichtjuden) sind von ganz anderer, minderer Art. Alle Juden sind von Natur gut, alle Goijim von Natur böse. Die Juden sind die Krone der Schöpfung, die Goijim ihr Abschaum." Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.3.1994

"Einige der Turkvölker und die Nomaden im Norden, und die Schwarzen und die Nomaden im Süden sowie all jene in unseren Breiten, die ihnen ähnlich sind. Die Natur dieser Wesen ist wie das Wesen eines Esels und meiner Meinung nach befinden sich die genannten nicht auf der Ebene des Menschen. Unter den existierenden Dingen befinden sie sich unterhalb des Menschen aber über dem Affen, weil sie mehr dem Erscheinungsbild des Menschen ähneln als dem Affen." Israel Shahak, Jewish History, Jewish Religion, Pluto Press, London 1994, Seite 24/25

Rabbi Yitzak Ginsburg war der ehemaliger Leiter einer Jeschiva [Talmud-Akademie] in Nablus

Der ewige Jude ist ein antijudaistischer Propagandafilm aus der Zeit des Nationalsozialismus (1941) zum Problem des Weltjudentumes von Fritz  Hippler.  Der  Titel  basiert  auf  der Legende vom ewigen Juden.

Der Kurzfilm "Ein Tag Gaza" zeigt dokumentarisch, wie der jüdische Staat mit seinen Nachbarn umgeht. Die ehemaligen Holocaustopfer verstossen  gegen  UN-Resolutionen  und  ignorieren  das  Völkerrecht.

Es gibt immer noch Menschen, die nichts aus der Geschichte lernen wollen, sondern ihren erschwindelten Opferstatus dafür mißbrauchen, um andere Völker, Länder oder Menschen zu erpressen, zu manipulieren, zu regieren oder zu massakrieren. Sie sind deshalb seit Jahrhunderten verfolgt worden und das von allen Völkern auf der ganzen Welt- nicht nur von Deutschland. Die Lehre des deutschen Nationalsozialismus stellte die Absichten des Judentums, welche letzlich auf die Zerstörung nichtjüdischer Völker abzielen, deutlicher dar, als es vorher der Fall war. Adolf Hitler setzte sich in seinem Buch Mein Kampf ausführlich mit dem Judentum und den damit einhergehenden Gefahren bezüglich des Fortbestandes der arischen Völker Europas, insbesondere des deutschen Volkes, auseinander. Trotz alledem versprühen sie weiter ihre vergifteten Hasstiraden, zetteln mit ihrer weltweiten Finanzhoheit immer neue Kriege an und verstecken ihre satanische Fratze unter dem Deckmantel des Antisemitismus und des Holocaust. Niemand kann deshalb ernsthaft Zweifel an der Echtheit der "Protokolle der Weisen von Zion" hegen, denn ihre Ziele sind fast erreicht !!!

Lesen Sie hier die Protokolle der Weisen von Zion
Warum wurden die Juden im 3.Reich verfolgt